Alle Artikel in: Bücherwelten

Drei Fragen an Leonie Lastella

Das Licht von tausend Sternen Heute möchten wir euch eine Autorin vorstellen, die aus dem Norden kommt und sogar noch dichter dran am Meer ist als wir. Leonie Lastella wurde in Lübeck geboren und wuchs in einem kleinen Dorf nordwestlich von Hamburg auf, was sie zu einem echten Nordlicht macht. Neben dem Schreiben gilt ihre Leidenschaft dem Westernreiten und einem Quarter Horse namens Jacs Epic Whiz

Buchbotschafterin

Möchtest du unsere Buchbotschafterin* sein?

The lines are closed Wir sind glücklich und dankbar für all die wunderbaren Bewerbungen und werden uns nun zusammensetzen, um alles zu sichten. … doch das Leben ist unvorhersehbar.   Deshalb lohnt es sich auf jeden Fall, hier regelmäßig nachzusehen, ob ein Platz in unserem BotschafterInnen-Team freigeworden ist. Und selbstverständlich können uns BloggerInnen auch jederzeit ansprechen oder mit den Verlagen in Kontakt treten. Dort gibt es häufig tolle Aktionen und Veranstaltungen: Die Lit.Love in der Münchener Random House-Zentrale beispielsweise oder die LitBlog Convention in Köln.

Drei Fragen an Lucinde Hutzenlaub

»Ich glaube, ich trage das Reisen genetisch bedingt immer schon in mir.« Lucinde Hutzenlaub wurde in Stuttgart geboren, wo sie nach mehreren Auslandsaufenthalten nun wieder lebt. Sie wäre am liebsten immer auf Reisen, die Familie ist ihr Anker. Lucinde ist verheiratet, hat drei Töchter und einen Sohn. Sie arbeitet als Kolumnistin und Autorin und liebt Waldspaziergänge, Reisen, Schokolade und ihre Katzen.

Was wäre, wenn …

  Immer rennen, immer alles gleichzeitig mache, Multi-Tasking auf allen Ebenen. Burn-out ist mittlerweile eine häufige Diagnose, die Menschen in allen Lebensbereichen trifft. Vollzeit-Mütter, GärtnerInnen, PraktikantInnen, JuristInnen, ErzieherInnen. Ich bin in Multi-Tasking furchtbar schlecht, auch wenn ich das lange nicht zugeben mochte. Aber wenn ich versuche, mehr als drei Bälle in der Luft zu halten, fällt mir mindestens einer vor die Füße. Meistens zwei oder gleich alle drei. Hannah, meiner Hauptfigur in „MEER IN SICHT“, geht es ebenso. Sie kann nicht mehr und flieht aus ihrem hektischen Leben ans Meer. Dort ist allerdings auch nicht alles goldig und schön, aber sie hat die Chance, ihr Leben noch einmal ganz neu zu entdecken. Die Kurzgeschichte ist schon einmal erschienen, damals unter meinem Pseudonym Kristina Steffan. Jetzt gibt es sie als Neuauflage, komplett überarbeitet und mit neuem Cover.   Was wäre, wenn du ein ganzes Jahr Auszeit am Meer hättest?    Hannah hat genug. Von Hamburg, von endlosen Überstunden, von Karriere und Kollegen. Was sie braucht, ist eine Auszeit. Am Meer. Endlich will sie Yoga machen und …