Dunkelheit und Licht

Seit meiner ersten Nacht auf dem Highgate Friedhof in London, das muss 1980/81 gewesen sein, liebe ich Vampire. Na ja, lieben trifft es vielleicht nicht ganz, persönlich kenne ich nur wenige. Sie sind überwiegend sterblich und rauben ihren Mitmenschen kein Blut, aber Energie.
Die wahren Geschöpfe der Finsternis sind seit jener Nacht unauflösbar mit meinem Leben, oder besser gesagt, mit meiner Biografie verbunden. (Bitte rechnet nicht nach, ich bin zwar nicht unsterblich, aber sehr, sehr alt. Jedenfalls fühle ich oft so.)

(mehr …)