Die Autorin Denise Brück mit ihrem ersten Roman

Foto ©Stefan Brück

Wir freuen uns mit Denise Brück

Sie ist selbst Leseratte, zudem Mutter und berufstätig: Mit ihrem Roman hat sich Denise Brück aus Seckmauern einen Traum erfüllt. Die Frau ist gut vernetzt und hat viele Ideen.
–– Odenwälder Echo

Die junge Autorin Denise Brück während ihrer ersten Schritte in den Literaturbetrieb zu begleiten, hat uns viel Freude gemacht und natürlich wollten wir gern wissen, wie sie zum Schreiben gekommen ist und dazu, sich professionelle Hilfe zu holen. Unter anderem von den Wortfinderinnen.

Sie sagt: Genuss ist für mich mehr als gutes Essen und leckerer Wein und in ihrem Blog Reise trifft Genuss wie auch in ihrem Roman möchte sie die eigene Begeisterung für die schönen Dinge mit ihren LeserInnen teilen. Sie berichtet über besonderen Orten, familiären Hotels und Wellnessoasen, über kulinarischen Highlights und vielen kleinen Glücksmomenten, die das Leben so besonders machen.

Drei Fragen

Gab es einen bestimmten Augenblick, an dem du dachtest: Ich schreibe ein Buch! und was hat dich motiviert, diesen Roman dann auch wirklich zu schreiben?

Denise Brück   Wenn ich mich recht erinnere, gab es ihn nicht – den einen Augenblick. Es war mehr so, dass ich selbst gerne und viel Frauenromane gelesen habe und irgendwann einmal dachte: das könntest Du auch mal versuchen. Vor mehr als zehn Jahren, sind darauf hin die ersten Zeilen der Glückswelle entstanden. Dann kamen die Ideen von ganz alleine. Und das Schreiben machte mir einfach großen Spaß. Nach der Geburt meiner Tochter ruhte das Projekt eigenes Buch dann erst einmal. Es waren zunächst andere Dinge wichtig. Umso glücklicher bin ich nun, mir meinen Herzenswunsch erfüllt zu haben und hoffe die »Glückswelle« erreicht viele Leser und beschert ihnen viele kleine und große Glücksmomente.

Wie bist du darauf gekommen, dich von den Wortfinderinnen coachen zu lassen?

Denise Brück   Ich habe sehr früh angefangen mich mit anderen Autorinnen zu vernetzen und mir Rat und Tipps zu holen, was schon während des Schreibens sehr hilfreich war. Dann habe ich mich entschlossen mein Projekt den Agenturen vorzustellen, in der Hoffnung dass ein Verlag Gefallen an meiner Geschichte findet. Dazu habe ich Die Wortfinderinnen ins Boot geholt. Ich hatte gerade den Roman »Ein Sommer und ein ganzes Leben« von Kristina Günak zu Ende gelesen und bin auf der Homepage der Wortfinderinnen auf die Coaching-Angebote aufmerksam geworden. Die Wortfinderinnen Jeanine und Kristina haben mich beim Exposé, aber auch bei allen anderen Fragen rund um den Text und das Veröffentlichen, sehr unterstützt und geduldig alle meine Fragen beantwortet. Letztendlich habe ich den Weg des Selfpublishings gewählt und auch hier von Jeanine und Kristina viele wertvolle Tipps bekommen. Ich hätte mir keine bessere Unterstützung vorstellen können. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Wortfinderinnen für’s Mitfiebern, Daumen drücken, Motivieren … und einfach alles!

Hast du neue Pläne?

Denise Brück   Oh ja, im Moment wirbeln viele Gedanken wirr durch meinen Kopf. Noch immer überwältigt von den positiven Reaktionen aus meinem Umfeld, überlege ich gerade einen weiteren Roman zu schreiben, in dem es um Leni und deren Oma Emmi geht. Aber das ist zunächst sehr vage und ich muss erstmal die Gedanken sortieren. Und, ich möchte auf jeden Fall ein Kinderbuch schreiben. Dazu habe ich schon erste Ideen und meine Tochter ist ganz begeistert. Ganz nebenbei schreibe ich ja auch noch für meinen Blog. Es kommt also keine Langeweile auf.

Glückswelle

Einen One-Night-Stand haben, nach Südafrika reisen, Surfen lernen, sind nur einige Dinge auf Lenis persönlicher Wunschliste. Ihr größter Wunsch jedoch ist es, endlich ihren Traumprinzen fürs Leben zu finden. Doch leider läuft im Leben bekanntlich nicht alles nach Plan. Der Traumprinz ist nach wie vor nicht in Sicht, der Job weg und nun hat sich Leni auch noch mit ihrer besten Freundin Nina zerstritten. Als sich am Ende doch noch alles zum Guten wendet und Leni ihren Traumprinzen trifft, schwebt sie auf Wolke Sieben. Es scheint so, als würde ihr sehnlichster Wunsch in Erfüllung gehen. Durch ein blödes Missgeschick verliert sie ihn jedoch wieder aus den Augen. Der Typ mit den schokobraunen Augen bleibt wie vom Erdboden verschluckt. Als sie dann beim Surfkurs Philipp kennenlernt fragt sie sich zum ersten Mal, ob das Glück nicht näher liegt, als es scheint.

ISBN Taschenbuch: 978-3-748572-10-7
ISBN ebook: 978-3-7485-9968-5

Denise Brück trifft man u.a. bei Facebook an.