Gute Vorsätze fürs neue Jahr

Die meisten von uns nehmen sich fürs neue Jahr etwas vor: Gesünder leben, das Leben mehr genießen, sparsamer sein … was auch immer. Andere haben nur einen guten Vorsatz: sie wollen sich nichts vornehmen.

Wir Wortfinderinnen haben für 2019 eine Menge neuer Pläne – wir sind gespannt, was daraus wird.

Januar

Ich (Jeanine) bin nun schon so lange digital unterwegs. Dennoch schaffe es immer wieder, wahlweise Software, ungesicherte Texte und manchmal sogar die Hardware auf Nimmerwiedersehen in den Orbit zu schicken.
Anfang Januar habe ich mein Notebook so sehr gequält, dass es am Ende selbst kaum noch wusste, wer oder was es ist. Inzwischen läuft es wieder, aber das war pures Glück. Weniger Glück hatte ich mit diesem Beitrag. Am Ende habe ich ihn versehentlich gelöscht. Auf ein Neues also …

News

Wie bereits angekündigt, starten wir in diesem Jahr mit der Interview-Reihe »Drei Fragen« neu durch. Den Auftakt hat unsere Kollegin Heike Abidi gemacht, im Februar folgt Tanja Karmann mit ihrem hinreißenden Roman »Der Mitternachtsladen«. Wie passen dieser Titel ist, erfahrt ihr im Februar.

Vielleicht gibt es schönere Zeiten; aber diese ist die unsere.
–– Jean-Paul Sartre

 

Im März folgen Carrie MacAlistair und meine ehemalige Arbeitskollegin, die Wissenschaftsjournalistin Susanne Thiele. Man sieht: Netzwerken ist fruchtbar. Dazu und zu anderen Themen rund ums Schreiben wird es zukünftig Beiträge der Wortfinderinnen geben.

Jeanines Website

Den Plan meine eigene Website aufzufrischen, habe ich endlich umgesetzt. Zuerst stand mir das Leben, dann die Technik und schließlich die Zeit in Form dieser WordPress-Website der Wortfinderinnen (es IST Hexenwerk!) nebst #DSVOG und VPO im Wege (erstaunlicherweise werden SchriftstellerInnen wie Großkonzerne behandelt, wenn es um den Datenschutz – prinzipiell eine wichtige Sache – oder das Versenden von Büchern an LieblingsleserInnen geht).
Lange Sätze, sagt das SEO (wofür steht die drei Buchstaben nochmal?), sind schlecht für die Lesbarkeit. Deshalb jetzt ganz fix: Jeanine hat eine neue Website!

Website Jeanine Krock / Wind der Zeiten

Last, but not least …

… folgt hier die Auflösung der Überschrift: Voraussichtlich im April erscheint die Wiederauflage von »Wind der Zeiten«. Dieser Roman hat eine besondere Geschichte. Als die Engel in ANGELS of DAWN gut ankamen, fragte der Verlag nach schnellem Nachschub und war sofort begeistert von meiner Zeitreise-Geschichte.
Bedenken gab es allerdings, weil die Story eigentlich auch zum historischen Roman getaugt hätte, wäre da nicht die Perspektive der Jetztzeit auf das 18. Jahrhundert gewesen. Aber sind wir doch mal ehrlich – ist nicht jeder historische Roman auch ein bisschen Fantasy? Ich war nicht dabei und die Geschichtsschreibung – das wissen wir – ist bereits unzuverlässig, wenn es noch Zeitzeugen gibt.

Wie auch immer … In WIND DER ZEITEN erwartet die LeserInnen eine Liebesgeschichte in den schottischen Highlands des 18. Jahrhunderts, gewürzt mit einer Prise Magie.

 

Wind der Zeiten

Wind der Zeiten – Zeitreiseroman

Der Himmel verdunkelt sich, ein Sturm braust auf, die Welt löst sich auf: Als Johanna wieder zu sich kommt, sind nicht nur ihre Kleider verschwunden, neben ihr im Gras liegt zudem ein überaus gut aussehender Schottenkrieger. Eigentlich wollte sich Johanna in den Highlands von einer großen Enttäuschung erholen, doch auf magische Weise ist sie ins 18. Jahrhundert gereist. An ihrer Seite der gefürchtete und geheimnisvolle Krieger Alan, dem die Herkunft von finsteren Feenwesen nachgesagt wird. Dass dies alles andere als Gerüchte sind, bringt die junge Frau in höchste Gefahr …