Hamburger Erklärung: Jedes Kind muss lesen lernen.

 

Kinder müssen lesen lernen

Kirsten Boie: Jedes Kind muss lesen lernen!

Knapp ein Fünftel der Zehnjährigen in Deutschland kann nicht so lesen, dass der Text dabei auch verstanden wird. Tendenz steigend.

Dabei können diese Kinder durchaus buchstabieren und den Eindruck erwecken, sie könnten lesen. Sie verstehen bloß einfach nicht den Sinn der Worte …

Kinder, die nicht verstehen, was in ihren Schulbücher geschrieben steht, müssen sich auf ihr Gedächtnis verlassen. Sie können nicht richtig lernen, weil sie – genau! Weil sie nicht lesen können. Wer nicht lernen kann, wird für dumm gehalten und wer für dumm gehalten wird, macht keinen Abschluss, bekommt keine Lehrstelle und auch keinen Job. Weil es kaum noch Jobs gibt, die für Menschen, die nicht lesen können, geeignet sind.

Besonders ungerecht ist es, dass hiervon überwiegend Kinder betroffen sind, deren Eltern selbst ungebildet oder arm sind. Es darf nicht sein, dass die Bildungschancen eines Kindes vom Einkommen seiner Familie abhängt.

Was passiert, wenn wir nichts tun?

Ein Fünftel unserer Zehnjährigen verlässt in fünf Jahren die Schule, ohne lesen gelernt zu haben, sehr wahrscheinlich ohne Abschluss, ohne eine selbstbestimmte Zukunft.

Wir müssen JETZT handeln!

Deshalb habe ich die Petition der Schriftstellerin Kirsten Boie sehr gern unterschrieben. Bitte tut das auch und helft damit allen Kindern in unserem Land, mutig und gut gerüstet in die Zukunft zu sehen: Change.org

Am 20. September, dem Welttag des Kindes, soll nach Angaben der Initiatorin die Erklärung mit den Unterschriften an die Bildungsministerien der Länder, die Bundesbildungsministerin und die Kultusministerkonferenz übergeben werden.